Theater der Unterdrückten

Theatre of the opressed

Event large

The theatre of the oppressed is a set of methods invented and designed by Augusto Boal. When Boal was in exile in the 1970‘s it came to Germany. Being practiced in over 70 countries today, the theatre is mainly used by artists who work in political education. The theatre of the oppressed is combining art and self experience with political roleplay. Through a playful, aesthetical and theatralic encounter of people, a number of possibile social and communicative ressources, that are normally oppressed in daily life, become activated.
There‘s two principles in Augusto Boals theatre of the oppressed: the audience changes from being a passive object to becoming a subject of action. And, the theatre should not just deal with the past but likewisely with the future and it‘s possibilities.

Das Theater der Unterdrückten ist eine Methodenreihe von Augusto Boal. Es kam in Boals Zeit des Exils in den 1970er-Jahren nach Deutschland. Das Theater hat nach der Arbeit mit Schauspielern vor allem Eingang in die politische Bildung gefunden und wird in etwa 70 Ländern weltweit praktiziert. Das Theater der Unterdrückten kombiniert Kunst und Selbsterfahrung mit politischem Probehandeln. Es bietet viele Möglichkeiten der Aktivierung von im Alltag oft unterdrückten oder vernachlässigten sozialen und kommunikativen
Ressourcen in der spielerischen, ästhetischen und theatralen Begegnung von Menschen. Augusto Boals Theater der Unterdrückten geht von zwei Grundsätzen aus: Der Zuschauer als passives Wesen und Objekt soll zum Aktivisten der Handlung werden. Das Theater soll sich nicht nur mit der Vergangenheit beschäftigen, sondern ebenso mit der Zukunft und deren Möglichkeiten.