C.5 Von den Sustainable Development Goals zu einer sozial-ökologischen Transformation

eine subversive Betrachtungsweise internationaler Organisation

Event large

Die Verabschiedung der Nachhaltigen Entwicklungsziele ('Sustainable Development Goals') und das Pariser Klimaabkommen sind weithin als wichtige Meilensteine auf dem Weg zu nachhaltiger Entwicklung gefeiert worden - zumindest im deutschen Nachhaltigkeits-Mainstream. Während diese Abkommen im Vergleich zu vorherigen Abkommen durchaus progressives Potential haben, sind sie aus Perspektive von Degrowth oder sozial-ökologischer Transformation deutlich problematischer. Die Abkommen sind im Wachstumsparadigma verhaftet und das darin enhaltene 'Global Partnership' bietet nur sehr begrenzt Raum für eine Auseinandersetzung mit fest verankerten Machtstrukturen. Das Ziel des Kurses ist es, diese Ambivalenzen zu thematisieren, in dem wir uns den konkreten Institutionen oben genannter Prozesse aus Sicht von Globaler Politischer Ökonomie/Ökologie und Intersektionalem Feminismus zuwenden. Dafür werden wir uns gemeinsam einer ausführlichen Analyse der Vereinten Nationen und ähnlicher Organisationen widmen, um einen Einblick in die auf globaler Ebene stattfindenden Kämpfe um sozial-ökologische Transformation und den Rahmen dieser Auseinandersetzungen zu erhalten. In einem nächsten Schritt kön dieses Wissen nutzen können um progressive oder subversive Potentiale in diesen globalen Arrangements zu identifizieren, die uns dazu ermächtigt konkrete und transformative Veränderungsstrategien auf globaler, nationaler oder lokaler Ebene zu entwickeln. Obwohl der Kurs Inputs von meiner Seite beinhaltet und eine Auswahl von Texten bereitgestellt wird, soll der Kurs vor allem einen interaktiven Raum für Reflexion und Debatte bieten, der fließend in die Planung konkreter und praktischer Veränderungsperspektiven übergeht.

Info

Day: 2017-08-21
Start time: 10:00
Duration: 02:30
Room: Zelt 13 / tent 13
Track: Kurse / Courses
Languages: de

Concurrent Events

Zelt 21 / tent 21
Die Revolution ist weiblich. Die kurdische Frauenfreiheitsbewegung in Rojava und Nordkurdistan
Zelt 1 / tent 1
A.1 Klimawandel und Strukturpolitik
Zelt 2 / tent 2
A.2 Neue Ideen für das Rheinland
Zelt 3 / tent 3
A.3 Just Transition
Zelt 4 / tent 4
A.4 Corporate power, Fossil fuels and the Energy Transition:
Zelt 5 / tent 5
B.1 Psychologie im Umweltschutz
Zelt 6 / tent 6
B.2 Creating a Climate for Change
Zelt 7 / tent 7
B.3 The Psychology of Degrowth
Zelt 8 / tent 8
B.4 How to face the perfect problem?
Zelt 9 / tent 9
C.1 Gemeinsam aktiv
Zelt 10 / tent 10
C.2 Utopische Wissenswerkstatt
Zelt 11 / tent 11
C.3 Limits and potentials of social movements for socio-ecological transformation
Zelt 12 / tent 12
C.4 Activist Research in and for Degrowth
Zelt 14 / tent 14
C.6 Experiences of skills for micro system change and projection’s path to a macro system change
Zelt 15 / tent 15
C.7 Naturverhältnisse und Degrowth im Staatssozialismus
Zelt 16 / tent 16
C.8 Kurswechsel 1.5 Grad
Zelt 17 / tent 17
C.9 Design Thinking for Sustainability
Zelt 18 / tent 18
C.10 Transformatives Organizing
Zelt 19 / tent 19
C.11 SoftwareFreedomyourway
Radio-Zelt / radio tent
C.12 Rheinland Resistance Radio
Zelt 23 / tent 23
Mit der Care-Revolution zur klimafreundlichen Postwachstumsgesellschaft
Zelt 24 / tent 24
ver.di-Studie zum sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohleverstromung
Zelt 22 / tent 22
Back to the future: Rätedemokratie als Alternative für (Re-)Produktion und Politik
Zeit, Beschleunigung, Klimawandel, Entschleunigung