B.4 How to face the perfect problem?

Psychologie des Klimawandels und die Macht der Kommunikation

Event large

Riesige Flutwellen, Erdrutsche mit katastrophalem Ausmaß und Arten, die für immer aussterben – Der Klimawandel scheint uns vor ein unlösbares Problem zu stellen. In diesem Zusammenhang wird auch von dem perfekten Problem gesprochen. Dadurch bleiben wir in der Situation, in der wir am dringensten handeln müssten, untätig oder handeln sogar kontraproduktiv. Um das 13. Ziel der festgelegten Sustainable Development Goals - die Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen - anzugehen ist es deshalb wichtig, den Klimawandel auch aus einer psychologischen Perspektive zu betrachten. Eine entscheidende Rolle kommt daher der Wirkung der Kommunikation über den Klimawandel zu, vor allem die Darstellung in den Medien.

In dem Kurs analysieren wir deshalb, wie die mediale Darstellung auf uns wirkt. Wir werden Verhaltensmodelle vorstellen, die einen Hinweis darauf geben, warum es so schwer ist zu handeln und wie Menschen doch dazu motiviert werden können. Zudem wollen wir gemeinsam psychologische Strategien erarbeiten, um Argumente von Klimawandel-Leugner*innen gekonnt zu widerlegen. Dazu gehört auch zu reflektieren, wie wir über den Klimawandel sprechen; bezeichnen wir ihn beispielsweise als Problem für dessen Lösung mehr Umweltschutz geleistet werden muss oder betonen wir den sozialen Charakter, in dem wir den Menschen als Ursache und gleichzeitige Lösung des Problems in den Vordergrund stellen. Neben inhaltlichen Inputs unsererseits soll es v. a. darum gehen, dass ihr selbst lernt dieses Wissen in eurer Kommunikation zu berücksichtigen. Abschließend könnt ihr in Gruppen mit uns zusammen eigene Kommunikationsstrategien entwickeln.

Info

Day: 2017-08-21
Start time: 10:00
Duration: 02:30
Room: Zelt 8 / tent 8
Track: Kurse / Courses
Languages: de

Concurrent Events

Zelt 21 / tent 21
Die Revolution ist weiblich. Die kurdische Frauenfreiheitsbewegung in Rojava und Nordkurdistan
Zelt 1 / tent 1
A.1 Klimawandel und Strukturpolitik
Zelt 2 / tent 2
A.2 Neue Ideen für das Rheinland
Zelt 3 / tent 3
A.3 Just Transition
Zelt 4 / tent 4
A.4 Corporate power, Fossil fuels and the Energy Transition:
Zelt 5 / tent 5
B.1 Psychologie im Umweltschutz
Zelt 6 / tent 6
B.2 Creating a Climate for Change
Zelt 7 / tent 7
B.3 The Psychology of Degrowth
Zelt 9 / tent 9
C.1 Gemeinsam aktiv
Zelt 10 / tent 10
C.2 Utopische Wissenswerkstatt
Zelt 11 / tent 11
C.3 Limits and potentials of social movements for socio-ecological transformation
Zelt 12 / tent 12
C.4 Activist Research in and for Degrowth
Zelt 13 / tent 13
C.5 Von den Sustainable Development Goals zu einer sozial-ökologischen Transformation
Zelt 14 / tent 14
C.6 Experiences of skills for micro system change and projection’s path to a macro system change
Zelt 15 / tent 15
C.7 Naturverhältnisse und Degrowth im Staatssozialismus
Zelt 16 / tent 16
C.8 Kurswechsel 1.5 Grad
Zelt 17 / tent 17
C.9 Design Thinking for Sustainability
Zelt 18 / tent 18
C.10 Transformatives Organizing
Zelt 19 / tent 19
C.11 SoftwareFreedomyourway
Radio-Zelt / radio tent
C.12 Rheinland Resistance Radio
Zelt 23 / tent 23
Mit der Care-Revolution zur klimafreundlichen Postwachstumsgesellschaft
Zelt 24 / tent 24
ver.di-Studie zum sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohleverstromung
Zelt 22 / tent 22
Back to the future: Rätedemokratie als Alternative für (Re-)Produktion und Politik
Zeit, Beschleunigung, Klimawandel, Entschleunigung