A.2 Neue Ideen für das Rheinland

Wie kann die große Transformation gelingen?

Event large

Die Einhaltung der Ziele von Paris erfordert ein gesellschaftliches Umsteuern und technische Innovation in einem Maß, dass dieses als „große Transformation" bezeichnet wird. In Kohleregionen wie dem Rheinland wird die Notwendigkeit eines raschen und umfassenden Wandels von der Art wie wir unsere Energie erzeugen, aber auch von der Art, wie wir leben besonders deutlich. Kohleregionen sind daher ein Fokuspunkt der großen Transformation – mit all den daraus entstehenden Herausforderungen und Chancen.
Der Kurs will sensibilisieren für die Verhaltens- und Konsummuster, die der Minderung der Treibhausgasemissionen entgegenstehen, die technischen und gesellschaftlichen Herausforderungen eines beschleunigten Kohleausstiegs aufzeigen und konkrete Perspektiven entwickeln, die sich aus einer klimaverträglichen Wirtschaft für das Rheinland der Zukunft ergeben. Dabei sollen folgende Fragen thematisiert werden:


  • Wie schnell muss der Ausstieg aus der Kohlestromerzeugung geschehen um ambitionierte Klimaschutzziele einzuhalten? Importieren wir Kohlestrom aus anderen Ländern, wenn wir aus der Kohlestromerzeugung in Deutschland ausstiegen?

  • Wie schnell kann aus technischer und politischer Sicht die Kohlestromerzeugung durch erneuerbare Energien ersetzt werden? Wie kann ein zukünftiges treibhausgasneutrales Energieversorgungssystem technisch ausgestaltet werden? Welche gesellschaftlichen Umstellungen bedeutet dies?

  • Wie kann man den Kohleausstieg in den Kohleregionen sozialverträglich gestalten? Wir werfen einen Blick auf Arbeitsplätze, die in der Kohleindustrie im Rheinland verloren gehen und betrachten die Möglichkeiten, diese durch Arbeitsplätzen im Bereich erneuerbare Energien, Gebäudesanierung, nachhaltiger Tourismus und Elektromobilität zu ersetzen.

Am vierten Tag des Kurses wird Manfred Maresch, Bezirksleiter der Industriegwerkschaft Bergbau Chemie, Energie als Gast in unseren Kurs kommen, um mit uns zu diskutieren. Durch ihn wollen wir herausfinden, was die Sicht der Braunkohlearbeiter ist und mit welchen Argumenten man sie zu Kompromissen im Bereich Klimaschutz bewegen könnte.

Der Kurs richtet sich an alle mit Interesse für aktuelle Fragen der Energiewende in Deutschland, die offen über mögliche Zukünfte in einer treibhausgasneutralen Gesellschaft diskutieren möchten.

Info

Day: 2017-08-21
Start time: 10:00
Duration: 02:30
Room: Zelt 2 / tent 2
Track: Kurse / Courses
Languages: de

Concurrent Events

Zelt 21 / tent 21
Die Revolution ist weiblich. Die kurdische Frauenfreiheitsbewegung in Rojava und Nordkurdistan
Zelt 1 / tent 1
A.1 Klimawandel und Strukturpolitik
Zelt 3 / tent 3
A.3 Just Transition
Zelt 4 / tent 4
A.4 Corporate power, Fossil fuels and the Energy Transition:
Zelt 5 / tent 5
B.1 Psychologie im Umweltschutz
Zelt 6 / tent 6
B.2 Creating a Climate for Change
Zelt 7 / tent 7
B.3 The Psychology of Degrowth
Zelt 8 / tent 8
B.4 How to face the perfect problem?
Zelt 9 / tent 9
C.1 Gemeinsam aktiv
Zelt 10 / tent 10
C.2 Utopische Wissenswerkstatt
Zelt 11 / tent 11
C.3 Limits and potentials of social movements for socio-ecological transformation
Zelt 12 / tent 12
C.4 Activist Research in and for Degrowth
Zelt 13 / tent 13
C.5 Von den Sustainable Development Goals zu einer sozial-ökologischen Transformation
Zelt 14 / tent 14
C.6 Experiences of skills for micro system change and projection’s path to a macro system change
Zelt 15 / tent 15
C.7 Naturverhältnisse und Degrowth im Staatssozialismus
Zelt 16 / tent 16
C.8 Kurswechsel 1.5 Grad
Zelt 17 / tent 17
C.9 Design Thinking for Sustainability
Zelt 18 / tent 18
C.10 Transformatives Organizing
Zelt 19 / tent 19
C.11 SoftwareFreedomyourway
Radio-Zelt / radio tent
C.12 Rheinland Resistance Radio
Zelt 23 / tent 23
Mit der Care-Revolution zur klimafreundlichen Postwachstumsgesellschaft
Zelt 24 / tent 24
ver.di-Studie zum sozialverträglichen Ausstieg aus der Kohleverstromung
Zelt 22 / tent 22
Back to the future: Rätedemokratie als Alternative für (Re-)Produktion und Politik
Zeit, Beschleunigung, Klimawandel, Entschleunigung